Publikationen >> Problemhaut Impressum Sitemap English
 
Willkommen
Aktuelles
Präparate
Publikationen
Antiaging
Basiscremes
Hautanalyse
Hautschutz
Inhaltsstoffe
Kosmetikinstitute
Präparate
Problemhaut
Spezielle Wirkstoffe
Patente
Bücher
Haut-Fragen
Korneotherapie
Mediathek
Hautanalyse
Messen & Seminare
KOKO - das Unternehmen
Stellenangebote
 
Suche - Search
  "Kann man von zu vielen Feuchtigkeitsfaktoren in Cremes Akne bekommen?"
 
 

Die in kosmetischen Präparaten verwendeten Feuchtigkeitsfaktoren orientieren sich in der Regel an den Bestandteilen des NMF (Natural Moisturizing Factor). Der NMF besteht aus unterschiedlichen Substanzgruppen wie Aminosäuren, z. B. Glycin, Serin, Alanin, Asparagin, Ornithin, Citrullin, Prolin, Säuren wie Pyrrolidoncarbonsäure, Milchsäure, Urocaninsäure, Zitronensäure, anorganischen Salzen wie Chloride und Phosphate der Alkali- und Erdalkalimetalle, Harnstoff und auch Glycerin. Alle diese Substanzen erhalten das osmolytische Gleichgewicht in der Haut aufrecht. In kosmetischen Präparaten werden jeweils nur einzelne Substanzen verwendet, wobei neben dem NMF auch Substanzen wie Propylenglykol, Butylenglykol, Pentylenglykol und Sorbitol (Zuckeraustauschstoff) zum Einsatz kommen, die eine schwächere, aber vergleichbare Wirkung haben.
Bei einer fett-feuchten Haut, die sich in der Pubertät entwickelt und die Grundlage für die jugendliche Akne bildet, sind naturgemäß keine Feuchthaltesubstanzen notwendig. Das Gegenteil ist der Fall. Im Vordergrund stehen die Reduzierung der Sebum-Lipide und die damit verbundene Erhöhung des transepidermalen Wasserverlustes (TEWL), um das für Propionibacterium acnes ideale feuchte Milieu zu vermeiden. Stickstoffhaltige Verbindungen wie Aminosäuren geben darüber hinaus ein gutes Nährmedium ab. Etwas anders sind mehrwertige Alkohole vom Glykol- und Glycerin-Typ einzustufen; sie zeigen in höheren Konzentrationen ähnlich wie der flüchtige Äthylalkohol auch eine Keim reduzierende Wirkung.

Fazit: Bei einer für Akne anfälligen fett-feuchten Haut ist auf NMF-Substanzen zu verzichten. Für normale und trockene Haut trifft dies selbstverständlich nicht zu; durch zuviel NMF wird keine Akne provoziert. Im Gegenteil: bei stärkerem Feuchtigkeitsentzug auf der Hautoberfläche nehmen in der Folge erfahrungsgemäß Unterlagerungen (Talgzysten, geschlossene Comedonen) zu und die Akne kann sich wieder verschlechtern.
Generell ist anzumerken, dass bei einer Überpflegung der Haut, d. h. bei zu großen Dosierungen an kosmetischen Stoffen wie Fetten, Emulgatoren und Wirkstoffen, mit unerwünschten Reaktionen unterschiedlicher Art zu rechnen ist.

Dr. Hans Lautenschläger und Elke Klein

 
Bitte beachten Sie: Die Publikation stellt den Wissensstand zum Zeitpunkt des Erscheinens der Fachzeitschrift dar.

Bitte teilen Sie uns über koko@dermaviduals.de mit, wenn Sie auf dieser Seite einen Druck- oder sachlichen Fehler gefunden haben.

© Copyright Kosmetik Konzept KOKO GmbH & Co.KG, Leichlingen, www.dermaviduals.de
Revision: 27.10.2007
 
 
Download
 

veröffentlicht in
Leserforum: Kosmetische Praxis
2006 (3), 4

 
Problemhaut - weitere Literatur
Mikroorganismen - im und um den Körper
Kettenreaktion - Hautenzyme und Enzymdefekte
Kontaktdermatosen - Ursachen, Prävention und Profi-Pflege irritierter Haut
Periorale Dermatitis - Gründe, Behandlung und Abgrenzung
Akne - Möglichkeiten der kosmetischen Prävention
Überpflegung - Einfach zu viel des Guten
Hautpflege vor und nach Eingriffen
Bitte nicht waschen! - Die schonende Hautpflege für Babys und Kleinkinder
Kosmetische Pflege bei starker Schweißbildung*
Die Barriere kitten - Wirkstoffe und Wirksysteme, die die Hautregeneration unterstützen
Die Barriere schützen - Hautpflege bei Pilzinfektionen
Schattenseiten - Erscheinungsformen von Lichtdermatosen
Im Anflug - Die Landung vorbereiten - Hautpflege bei Schwangeren
Nahrungsmittelintoleranzen - wenn Essen die Haut reizt
Behandlung von Problemhäuten - eine Übersicht
Hautpflege bei Krebstherapien
Hautpflege bei Vitiligo - Anspruch und Wirklichkeit
Cellulite von A bis Z
Grenzgänger - Kosmetische Hautpflege auf den Punkt gebracht
Korneotherapeutische Hautpflege bei Rosacea
Hormonzyklen - Hautpflege im Klimakterium
Hautpflege während der Pubertät
Hautpflege bei Schuppenflechte - ganz individuell
"Ich vertrage das Produkt nicht" - Einfluss von Arzneimitteln auf Haut und Hautpflege
Babyzarte Haut - Kriterien für die kindgerechte Pflege
Haut im Stress - Juckreiz & Co - Ursachen und Lösungen
Wenn die Haut reagiert - Kosmetika und ihre Wirkungen
Narbenbehandlung - kosmetische Prävention und Pflege
Hautpflege bei Strahlentherapie - Beruhigen, stärken & schützen
Hautelastizität - Was können Kosmetika leisten?
Dermopharmazie - Dekorative Kosmetik für die Problemhaut
Couperose - ein Thema für Wirkstoffkonzentrate
Make-up für die Problemhaut
Lichtgeschädigte Haut: Sonnenbad - das hilft danach 
"Kann man von zu vielen Feuchtigkeitsfaktoren in Cremes Akne bekommen?"
Gereizte Haut - Die Haut in Aufruhr
Aktinische Keratosen - eine Volkskrankheit?
Mischhaut - Haut mit zwei Gesichtern
Hautrötungen - den Ursachen auf der Spur
Geschichte und aktuelle Gesichtspunkte der Korneotherapie
Pflege bei Neurodermitis - Die Barriere unterstützen
Verhornungsstörungen - hautgerechte Pflege
Hautbarrierestörungen - gezielte Prävention
Akne - Prävention und Pflege
Essenzielle Fettsäuren - Kosmetik von innen und von außen
Schuppenflechte - angepasste Pflege
Neurodermitis - gezielte Prävention