KOKO - das Unternehmen >> Aktuelles Impressum Sitemap English
 
Willkommen
Aktuelles
Präparate
Publikationen
Haut-Fragen
Korneotherapie
Mediathek
Hautanalyse
Messen & Seminare
KOKO - das Unternehmen
Aktuelles
Anreise
Bezug
Galerie
Impressum
Partner
Service
Stellenangebote
 
Suche - Search
 
  Korneotherapie - eine ungewöhnliche Veranstaltungsreihe
 

Das anfänglich geplante Seminar "Skin Analysis" der international anerkannten Spezialistin auf diesem Gebiet, der Neuseeländerin Florence Barrett-Hill (CIDESCO- und ITEC-Diplome), am 12.-15. September 2011 in Leichlingen, hat sich unerwartet als Magnet für anschließende weitere Veranstaltungen erwiesen.

So leitete am 16. September der kanadische Dermatologe Dr. Lance Setterfield im Institut für Angewandte Korneotherapie (IAK) in Leichlingen den Intensivkurs "Dermal Needling", in dem er in Theorie und Praxis die mit dem Needling verbundene Hautregeneration vorführte. Das erstmalig vom Facharzt für plastische Chirurgie, Dr. Desmond Fernandes, in Kapstadt (Südafrika) entwickelte Verfahren, wurde anhand der kompletten Gesichtsbehandlung einer Probandin mit einem kommerziellen Dermaroller gezeigt und per Video aufgenommen.

Die Veranstaltung mit Fachleuten aus Australien, Neuseeland, USA, Kanada, Großbritannien, Russland und Deutschland, die mit 25 Teilnehmern fast an die Grenzen der IAK-Räumlichkeiten stieß, endete mit einer lebhaften Diskussion über die Möglichkeiten der Vor- und Nachbehandlung mit geeigneten korneotherapeutischen Grundlagen und Wirkstoffen. Die Fachgespräche wurden beim Abendessen in einem nahegelegenen Hotel in Langenfeld fortgesetzt.

Parallel zum "Skin Analysis"-Seminar fanden am 14. und 15. September Korneotherapie-Schulungen von Dr. Hans Lautenschläger statt, der auf diesem Gebiet bereits zahlreiche Publikationen in Fachzeitschriften veröffentlicht hat.

Die Korneotherapie ist ein sehr junges Betätigungsfeld in der Grenzzone zwischen Dermatologie und Hautpflege. Der Wegbereiter der Korneotherapie, der Dermatologe Prof. Dr. Albert Kligman, der Anfang 2010 in USA verstorben ist, hätte sich sicherlich über die erst recht langsam, aber derzeit stürmisch verlaufenden Entwicklung der Korneotherapie gefreut. Im Institut für Korneotherapie (IAK) in Leichlingen werden sowohl Präparate als auch Behandlungen entwickelt, die es ermöglichen, viele Hautprobleme ohne den Einsatz von topischen Arzneimitteln, die in der Regel bei langfristigem Einsatz mit unerwünschten Nebenwirkungen behaftet sind, in den Griff zu bekommen. Unter Leitung des Mediziners und Biochemikers, Dr. Hans-Ulrich Jabs, werden im Institut jährlich bis zu 25 Fortbildungsveranstaltungen für Dermatologen, Apotheker und Fachkosmetikerinnen durchgeführt.

Dr. Jabs hielt anlässlich des sich anschließenden zweitägigen Brainstormings (19.-20.9.11) vor den Experten einen Vortrag über Aquaporine. Über die Peptidfamilie wurde erst kürzlich ausführlich berichtet (Ästhetische Dermatologie mdm 2010 (5), 6-12 sowie 2011 (3), 17-22). Zuvor konnten sich die Teilnehmer am Wochenende beim Besuch des neuen Rautenstrauch-Museums in Köln, einer Schiffspartie auf dem Rhein und einer unvermeidlichen Brauhaus-Visite entspannen.

Mit neuem Elan wurde am 19.9.11 das von Dr. Lautenschläger geleitete Brainstorming über die künftigen Entwicklungen in der Korneotherapie begonnen. Hier spielten unter anderem die Standardisierung von Behandlungsabläufen, Fallstudien, die Diskussion über neue Wirkstoffe und das Potenzial neuer Produkte eine Rolle. Man war sich einig, dass die Etablierung eines international anerkannten Zertifikats wünschenswert ist, das im Anschluss an eine fundierte Ausbildung zum Korneotherapeuten bzw. Korneotherapeutin vergeben werden sollte. Da sich innerhalb der letzten 3 Jahre ein sehr effizient arbeitendes weltweites Netzwerk gebildet hat, das unter anderem auch Schulungen über das Internet durchführt, ist diese Option von allgemeinem Interesse. Dr. Lautenschläger wird Ende 2011 ein ca. 300-seitiges Buch unter dem Titel "Korneotherapie - Bindeglied zwischen Dermatologie und Kosmetik" (ISBN 978-3-00-035755-8) herausgeben.

Die 7-tägige Veranstaltungsserie findet nach ihrer erfolgreichen Premiere voraussichtlich im März 2013 in erweitertem Rahmen als "International Symposium of Corneotherapy 2013" statt. Die Tagungssprache ist Englisch. Über die einzelnen Veranstaltungen werden wir rechtzeitig im Detail berichten.

KOKO Kosmetikvertrieb GmbH in Leichlingen stellt als Sponsor die Plattform für unabhängige Experten zur Verfügung. KOKO ist ebenfalls Sponsor der Gesellschaft für Dermopharmazie (GD) und wird anlässlich der 16. GD-Tagung, die am 1.-3. März 2012 in Berlin stattfindet, über "Dermale Rezepturen mit lamellaren Grundlagen" berichten. Dabei geht es um deren Zusammensetzung und Eigenschaften, die Rezeptierung submikroskopischer Systeme und dermatologische Indikationen. Physiologische, lamellare Systeme wie Derma Membran Struktur (DMS®), Liposomen und biologisch abbaubare Nanodispersionen auf Phosphatidylcholin-Basis haben sich für korneotherapeutische Anwendungen als besonders tauglich erwiesen. Unter anderem hat die hohe Nachfrage nach diesen Systemen zu einem kontinuierlichen Ausbau der Produktion bei KOKO in Leichlingen seit Oktober 2010 geführt.

 
       
 
 
 
Bitte teilen Sie uns über koko@dermaviduals.de mit, wenn Sie auf dieser Seite einen Druck- oder sachlichen Fehler gefunden haben.

© Copyright Kosmetik Konzept KOKO GmbH & Co. KG, Leichlingen, www.dermaviduals.de
Revision: 17.02.2015